Fehlermanagement und Fehlerkultur

Fehlermanagement und Fehlerkultur

„Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.“ Dieses Zitat von Dietrich Bonhoeffer kann durchaus als Leitthese dienen, wenn man als Einrichtung eine offene und konstruktive Fehlerkultur anstreben und ein nachhaltiges Fehlermanagement etablieren möchte. Fakt ist: Fehler gegenüber Kollegen, Vorgesetzten und Mitarbeitern anzusprechen, ist für viele nicht leicht. Wird jedoch vorgelebt, dass das Zugeben und Offenlegen von Fehlern gefördert und konstruktiv verarbeitet wird und am Ende sogar der Einrichtung zugutekommt, ändert sich die Einstellung gegenüber Fehlern relativ schnell. Ein wichtiger Grundgedanke: Fehler sind nicht schlimm, solange man aus ihnen lernt. Niemand macht sie absichtlich. Vor allem in Situationen, in denen viele Menschen zusammenarbeiten, ist oft nicht nur der Einzelne „schuld“. In der Regel liegt eine unglückliche Verkettung von Umständen und Fehlern zugrunde. Daher sollte man stets nach der Ursache suchen und nicht nach einem „Schuldigen“.

Scroll to Top