Arzneimitteltherapie­sicherheit in der Pflege

Arzneimitteltherapie­sicherheit in der Pflege

Der Umgang mit Medikamenten ist ein Hochrisikoprozess. Arzneimittelsicherheit trägt zur Risikominimierung bei und beinhaltet die punktuelle Gewährleistung des sicheren Umgangs mit Arzneimitteln, die mithilfe der 5R-Regel im Pflegealltag umgesetzt wird: richtiger Bewohner, richtiges Medikament, richtiger Zeitpunkt, richtige Dosierung, richtige Verabreichungsart. Die 5R-Regel deckt allerdings nur einen Aspekt des Gesamtgeschehens ab. In diesem Fortbildungsbeitrag wird zunächst der mehrdimensionale Medikationsprozess aus ärztlicher Sicht beschrieben. In einer zweiten Abbildung wird die Rolle der professionell Pflegenden im Medikationsprozess dargestellt. Es werden die 5R um 4 weitere R erweitert: richtige Lagerung, richtige Beobachtung, richtige Dokumentation und richtige Pflegeplanung. Der politisch geprägte Begriff der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) wird eingeführt und das daraus resultierende Angebot der Medikationsanalyse vorgestellt. Das Ziel, arzneimittelbezogene Probleme im Vorfeld zu verhindern oder frühzeitig zu erkennen und zu lösen, lässt sich nur gemeinsam mit allen Beteiligten im Medikationsprozess erreichen. Erste Schritte, wie sich sogenannte AMTS-Teams vor Ort aufbauen lassen, werden aufgezeigt.

Scroll to Top